Bundesweites Feiersprechertreffen in Dortmund

Navigation
Pressekontakt
Der Humanistische Verband Nordrhein-Westfalen (HVD NRW) lädt zu einem bundesweiten Treffen der Feiersprecherinnen und Feiersprecher des HVD am 2./3. Dezember 2017 in Dortmund ein.

Das Treffen soll die Gelegenheit bieten, sich im Expertenkreis auszutauschen und neue Impulse für die eigene Arbeit zu gewinnen.

Der Bedarf an Sprecherinnen und Sprechern steigt stetig, denn immer mehr Menschen wünschen sich humanistische Lebenswendefeiern. Der HVD NRW bildet seit mehr als 20 Jahren Sprecherinnen und Sprecher für Namensfeiern, Hochzeiten, Trauerfeiern oder Jubiläen aus.

Für die Teilnahme am bundesweiten Feiersprechertreffen wird kein Teilnahmebetrag erhoben. Interessenten können sich via E-Mail an mail@hvd-nrw.de anmelden. Weitere Informationen gibt es ab Mitte August auch bei Landesgeschäftsführer Thomas Oppermann unter der Rufnummer 0231 52 72 48.

Inhalt teilen

Unsere letzten Pressemitteilungen

Irreführende Verknüpfung in der Anhörung zur Suizidhilfe im Rechtsausschuss

Der Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages hat seine Anhörung am 28. November mit dem verqueren Titel „Sterbebegleitung/Suizidprävention“ überschrieben. Damit folgt er der Agenda der bisher größten interfraktionellen Gruppe von Abgeordneten um Castellucci, die sich erneut für ein weitgehendes Verbot von Suizidhilfe stark machen, also eine Neuauflage des im Jahr 2020 durch das Bundesverfassungsgericht gekippten Strafbarkeitsparagrafen 217 anstreben. Gleichzeitig haben die Wortführer*innen einen Antrag zur Suizidprävention eingebracht. Durch dieses Junktim zur Sterbebegleitung und Suizidprävention lenkt die Abgeordnetengruppe von ihrer verfassungswidrigen Strafrechtsnorm ab. Zudem bedeutet der vom Rechtsausschuss aus der Palliativ- und Hospizversorgung übernommene Begriff „Sterbebegleitung“, dass Hilfe beim Sterben unheilbar Kranker geleistet wird. Hingegen geht es beim Gesetzgebungsverfahren in den Entwürfen um Suizidhilfe in jeder Lebenslage. Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) kritisiert dieses strategische Ablenkungsmanöver von Castellucci u. a. aufs Schärfste und warnt die anderen Abgeordneten, sich hiervon irreführen zu lassen.

Weiterlesen »
Scroll to Top